Heu-Selbstentzündung

Mit der Heumesssonde Heuselbstentzündung verbeugen

Seit Menschen Haustiere halten und für die Wintermonate Futtervorräte einlagern, besteht die Gefahr von Heulagerbränden. Heute noch werden alljährlich viele Bauernhöfe durch Heu-Selbstentzündung ein Opfer der Flammen. Allein im Württembergischen Landesteil des Landes Baden-Württemberg sind in den Jahren 1969 und 1979 jährlich im Durchschnitt 30 Bauernhöfe niedergebrannt. In den Jahren bis heute konnten die Brände durch den Einsatz der modernen Heumess-Sonde AURICH II um mehr als 80 % reduziert werden. Ein toller Erfolg für weitsichtigen vorbeugenden Brandschutz.

Die Gefahr der Heuselbstentzündung hat sich in den letzten Jahrzehnten ständig erhöht. Die Wiesen werden intensiver gedüngt, die maschinelle Ernte bringt es mit sich, daß auch feuchte Bodenteile und ungenügend getrocknete Gräser in das Heulager gelangen. Das Einbringen der Heuernte mit modernen Maschinen in sehr kurzer Zeit und das stark verdichtende Füllen der Heulager mittels Gebläse und Heuverteilungen erhöhen die beschriebenen Gefahren. Auch die Lagerung des Heus in Ballenform bringt Hitzestaus und die Gefahr einer Selbstentzündung mit sich.

Das Heutemperatur-Messgeräte AURICH II sichert das Leben von Menschen und Tieren.

Mit einer modifizierten Heumesssonde AURICH II kann die Temperatur auch in Getreidesilos und Kompost-Mieten gemessen werden. Sie erhalten so eine gleichbleibend hohe Qualität.

Lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten

Wir beraten Sie gerne persönlich zum richtigen mobilen Brandmeldesystem für Ihre Anforderungen und beantworten alle Ihre Fragen.

Tel: +49 (0)7054 9323-0

E-Mail: mobs@cmheim.de

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.